suche   »   

 

Imagekampagne Handwerk

Sparkasse Köln/Bonn

Kreissparkasse Köln

 

HJS Fahrzeugtechnik GmbH & Co. KG

 

TWINTEC Technologie GmbH

 

 

Kreishandwerkerschaft Bonn, Rhein-Sieg

 

Kreishandwerkerschaft Köln

 

Kreishandwerkerschaft Rhein-Berg/Leverkusen

 

Kreishandwerkerschaft Rhein-Erft

fahren, sparen, erdgas

fahren, sparen, erdgas

Erdgasfahrzeuge bieten einige Vorzüge, über die sich nachzudenken lohnt. Sie sind wirtschaftlich interessant, sicher und Umwelt schonend:

Im Vergleich zu Benzinfahrzeugen können Sie rund 50 Prozent Treibstoffkosten sparen.

Der Aufwand für Wartungen und Inspektionen ist nicht höher als bei konventionellen Fahrzeugen

Erdgasfahrzeuge werden mit herkömmlichen Ottomotoren betrieben. Statt eines Benzin-Luftgemischs wird in Erdgasfahrzeugen lediglich ein aufbereitetes Erdgas-Luftgemisch in den Zylindern verbrannt. Neben den ausschließlich mit Erdgas (monovalent) betriebenen Fahrzeugen gibt es Modelle, die sowohl mit Erdgas als auch mit Benzin (bivalent) betrieben werden können. Grundsätzlich ist jedes gängige Fahrzeug mit Ottomotor umrüstbar bzw. auf Erdgasantrieb zu erweiterbar.

Führende Automobilhersteller bieten heute ab Werk erdgasbetriebene Fahrzeuge an, die sich in Design, Fahrleistungen und Platzangebot von konventionellen Fahrzeugen nicht unterscheiden. Dis Auswahl wächst ständig. Neben Limousinen gibt es viele Kombimodelle, Mini-Vans und Transporter.

Wer mit Erdgas fährt, schont die Umwelt: Der Ausstoß von Kohlendioxid, Kohlenmonoxid, von Kohlenwasserstoffen und Stickoxiden liegt bei Erdgasfahrzeugen bis zu 80 Prozent niedriger als bei Benzinfahrzeugen

Das Fahren mit Erdgas ist genauso sicher wie mit Benzin. Ausgereifte Sicherheitsmechanismen bieten sogar noch Vorteile gegenüber herkömmlichen Motoren. Die Brand- und Explosionsgefahr ist sogar geringer. Der Tank ist er die stabilste Komponente im Auto. Sicherheitsventile sorgen für ein gezieltes Abblasen oder bei Hitze für ein Abbrennen des Erdgases. In Deutschland dürfen Erdgasfahrzeuge in jede Tiefgarage fahren.

Erdgasfahrzeuge werden bei den vorgeschriebenen, technischen Überprüfungen wie konventionelle Fahrzeuge behandelt. Intervalle und regeln für die Hauptuntersuchung und Abgasuntersuchung sind gleich. Auch der Aufwand für Wartungen und Inspektionen entspricht dem eines konventionellen Fahrzeugs. Lediglich die Gasflaschen bedürfen einer zusätzlichen Überprüfung durch eine autorisierte Fachwerkstatt – je nach Bauart und Einbau alle fünf oder zehn Jahre.

Im Gegensatz zu Fahrzeugen, die mit Autogas betrieben werden, besteht für Erdgasfahrzeuge kein generelles Verbot für das Befahren von Tiefgaragen.